Reinigungsdienstleister - mehr als nur putzen

Wäschereien

Nicht jede Privatperson hat eine Waschmaschine zuhause. Waschmaschinen können teuer in der Anschaffung sein und auch das Betreiben ist mit einigem Aufwand verbunden. So benötigt eine Waschmaschine viel Platz und kann auf Grund des benötigten Wasseranschlusses auch nicht überall aufgestellt werden. Als Alternative gibt es daher die Wäscherei, wie beispielsweise der R & E Goebel GmbH, die die Dienstleistung des Waschens der Kleidung oder anderer Materialien anbietet. Hierbei wendet sich die Dienstleistung nicht nur an Privatpersonen, sondern auch zahlreiche gewerbliche Kunden nehmen die Dienste der Wäscherei in Anspruch. Hierbei können kleine Betriebe von größeren industriellen Dienstleistern unterschieden werden. Die Dienstleistung umfasst nicht nur das reine Waschen. Auch der Transport vom und zum Kunden kann übernommen werden. So ist der Gang zur Reinigungsfirma eine sehr einfache und komfortable Möglichkeit größere Mengen an Wäsche zu reinigen. 

Verschiedene Arten der Wäsche 

Im Laufe der Zeit hat sich die Aufgabe der Reinigungsfirmen beziehungsweise deren Fokus an Kleidung stark gewandelt. Während vor einigen Jahrzehnten vor allem noch Arbeitskleidung die Hauptlast der Wäsche ausmachten ist diese Art der Wäsche stark zurückgegangen. Dies ist auf einen Ausbau von Bürojobs zurückzuführen bei dem die Personen ihre private Kleidung behalten. Die Mitarbeiter sind dann auch selbstständig für die Pflege und Reinigung dieser Kleidung zuständig.   Im Mittelpunkt der Dienstleistung steht heutzutage eher die Objektwäsche. Diese umfasst vor allem Krankenhäuser und die Gastronomie. An Krankenhäuser werden hohe Anforderungen im Rahmen der Hygiene gestellt. Diese müssen sämtliche Keime von der Kleidung entfernen und ebenfalls die Textilien sauber halten. Da Krankenhäuser nicht für diese Art der Wäsche ausgelegt sind, wird die Reinigung daher oftmals ausgelagert und von einer Wäscherei übernommen. In der Gastronomie ist der Sachverhalt ähnlich. Auch hier hat die Sauberkeit einen hohen Einfluss auf die Qualität der Bewirtschaftung und beschmutzte Tischtücher machen keinen guten Eindruck. Daher setzen auch sie bei der Reinigung ihrer Arbeitskleidung und der Tischtextilien oftmals auf die Wäscherei als Dienstleister.  Als neue Gruppe haben sich zudem Gebäudereinigungsfirmen auf die Wahl der Wäscherei gesetzt. Hierbei werden Wischmops und andere Textilien ebenfalls bei hohen Gradzahlen gereinigt und verhindert, dass sich Keime bilden können. 

Das Anbieten von Berufsbekleidung 

Da die Anzahl der zu waschenden Berufsbekleidung stark zurückgegangen ist haben sich viele große und internationale Unternehmen nun darauf spezialisiert Berufsbekleidung im Leasingverfahren anzubieten. Hierbei können Unternehmen die Berufsbekleidung direkt von der Wäscherei beziehen. Diese übernimmt dann die Pflege und Reinigung. Die Berufsbekleidung verbleibt dabei im Eigentum der Dienstleistungsfirmen und wird von den jeweiligen Unternehmen nur angemietet. Dies hat für die Unternehmen den Vorteil, dass die teure Kleidung nicht angeschafft werden muss und die Reinigung bereits enthalten ist. Hauptabnehmer sind hierbei Hotels und die Gastronomie bei denen die Sauberkeit der Berufsbekleidung eine hohe Priorität hat.