Reinigungsdienstleister - mehr als nur putzen

Entrümpelungen von Häusern

Häuser gibt es in allen Größen und genau hier fangen die Probleme auch schon an. Wer zum Beispiel eine Immobilie von anderen erwirbt und dabei vereinbart, die Beräumung des Hauses selbst vornehmen zu lassen, der sieht sich unter Umständen einem gewaltigen Problem gegenüber. Aber auch bei Erbschaften kann dies der Fall sein, denn nach Jahrzehnten des Lebens sammeln sich häufig gewaltige Mengen an Material an, mit denen die aktuelle Generation nichts mehr anfangen kann. In einem solchen Fall sind Entrümpelungen von Häusern, zum Beispiel vom Entrümpelungsmeister, dann eine Notwendigkeit, sodass hier entsprechende Maßnahmen ergriffen werden müssen. 

Die Ausgangssituation

Doch warum ist überhaupt eine Entrümplung von Häusern erforderlich? In manchen Fällen können die Räume nicht bewohnt werden, denn diese sind bis unter die Decke mit unzähligen Gegenständen verstellt. Besonders in Messie-Haushalten zeigt sich dieses Problem sehr deutlich, sodass selbst auf kleinstem Wohnraum manchmal mehrere Container erforderlich sind, um die Behausung zu beräumen.   

Allerdings kann dies auch bei Erbschaften der Fall sein, denn viele ältere Menschen entsorgen unzählige Gegenstände nicht, sodass die Erben dann vor den Hinterlassenschaften eines Lebens stehen. Auch hier kann sich eine Menge an Material ansammeln, sodass der Aufwand für die Beseitigung zum Teil erhebliche Dimensionen annimmt.   

Vorgehensweise  

Das beste Vorgehen besteht darin eine professionelle Firma zu beauftragen. Diese wird in der Regel eine Besichtigung vor Ort durchführen, um den Aufwand richtig einschätzen zu können. Nach dieser Maßgabe werden dann auch Container bestellt und die Anzahl der erforderlichen Leute benannt. Diese Planung ist von entscheidender Bedeutung, denn nur so können die Kosten für das Unternehmen selbst und auch den Kunden in einem akzeptablen Rahmen gehalten werden.   

Erst nach dem Abschluss der Besichtigung erfolgt in der Regel der eigentliche Kostenvoranschlag, da nur durch eine Begehung die entsprechenden Werte ermittelt werden können. Sollte der Kunde sich mit dem Angebot einverstanden erklären, dann beginnt der nächste Schritt der Arbeiten.   

Ablauf bei Entrümpelungen ganzer Häuser  

Der Ablauf richtet sich für gewöhnlich nach der Beschaffenheit des Gebäudes und der Menge an Material, die es zu entfernen gilt. Dabei werden in der Regel einer oder mehrere Container bereitgestellt, in die zum Beispiel Sperrmüll entsorgt werden kann. Wichtig ist - dies gilt auch dann, wenn man die Entrümpelung in Eigenarbeit durchführt - dass alle Gegenstände und Materialen sauber voneinander getrennt werden. Dies ist für die spätere Verwertung auf dem Wertstoffhof oder das Recycling der Materialen unerlässlich. 

Professionelle Firmen für diesen Zweck erhalten ohnehin nur eine Zulassung, wenn sie die fachgerechte Entsorgung der Stoffe nachweisen können. Dies ist besonders bei entdeckten Gefahrenstoffen oder biologischem Abfall von Nöten, der immer gesondert deponiert werden muss. 

Die Gebäude werden nach der Beräumung in der Regel besenrein übergeben, wobei weiterführende Leistungen bei den meisten Firmen nicht gegeben sind. Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen, sodass bei diesen auch gleich eine Renovierung oder Sanierung geplant werden kann. 

Gegenstände sichern  

Gerade bei Erbschaften ist es erforderlich, die Gegenstände, die man noch behalten möchte, vor der Entrümpelung aus dem Haus zu entfernen. Bei der eigentlichen Aktion wird in der Regel nicht mehr sortiert, sodass hier dann alles was noch im Objekt verblieben ist ausnahmslos in den Müll geworfen wird. Wer also noch Anspruch auf das eine oder andere Stück erheben möchte, der sollte dies im Vorfeld aussuchen und beiseite stellen.